Samstag, 3. Oktober 2015

Mehrzweckhalle Buttenwiesen für Asylanten: Der Austausch beginnt!

(Buttenwiesen 03.10.2015) Mit der Entscheidung des Gemeinderates Buttenwiesen, dem Landkreis die Mehrzweckhalle in Buttenwiesen freiwillig für sogenannte Asylbewerber zur Verfügung zu stellen, dürfte der Frieden in der Großgemeinde endgültig zerstört sein. Was war passiert? In einem Akt der freiwilligen Selbstaufgabe, votierten mit Ausnahme von 2 Gemeinderäten alle "Volksvertreter" – ein Abstimmungsverhalten, dass an die DDR erinnert – für eine Überprüfung zur Nutzung der Mehrzweckhalle als Sammelunterkunft in Form einer Erstaufnahmeeinrichtung. Dies bedeutet im Klartext, dass zukünftig 70 Invasoren, die ohne jeglichen Bezug zur heimischen Kultur sind, in der Nähe des Kindergartens sich herumtreiben werden. Dass dies ohne merklichen Widerstand innerhalb des Gemeinderates stattfindet, zeigt, wie weit sich - selbst auf kommunaler Ebene - die Vertreter des Systems Merkel von der Bevölkerung entfernt haben. Frech und zynisch wird von diesen Personen dann auch noch verkündet, dass man auf Solidarität hofft und man sich nicht der Verantwortung entziehen darf. Dass zahlreiche alte Bürger in der Region am Existenzminimum leben, ist diesen Volksvertretern ziemlich egal. Viele Bürger der Gemeinde fragen sich allerdings auch, warum man denn nicht die Mehrzweckhalle in Pfaffenhofen für dieses Austauschprojekt nutzen kann. Diese Halle befindet sich in unmittelbarer Nähe des Wohnhauses von Landrat Leo Schrell, dessen fachliche und charakterliche Fähigkeiten ideal zur derzeitigen Bundeskanzlerin des Projektes BRD passen. Doch so weit wird die Willkommenskultur des schönen Leo nicht gehen. Fazit: Komplett abgehobene Gemeinderäte begehen einen unbegreiflichen und unverständlichen Wählerbetrug.