Dienstag, 20. Oktober 2015

Asylantenheim Wertingen: Steine in Fenster – die Fragen nach dem Warum

(Wertingen 20.10.2015) Jegliche Gewalt gegen Personen oder Sachen sind zu verurteilen! Die Ursache allen Übels sind nicht die Menschen, die aus Angst, Not und unbestreitbar auch wegen dem Sozialsystem nach Deutschland kommen. Die Politik hat schlicht und ergreifend versagt! Ob jetzt gegenüber dem eigenen Volk durch Schweigen oder gezielte Desinformation, aber auch gegenüber den Asylanten, durch übertriebene finanzielle Anreize. Es ist nur verständlich, dass ein gewisser Prozentsatz der Deutschen Angst um die eigene Zukunft und die der kommenden Generationen hat. Jedoch jeden, der eine andere Meinung als die Veröffentlichte hat und diese auf friedliche Art und Weise auf die Straße bringt als rechten Mob zu bezeichnen, ist meines Erachtens nach ein massiver Eingriff in die Meinungsfreiheit eines jeden Deutschen. Hier wird die Verfassung ausgehebelt, um Menschen mundtot zu machen. Ferner werden dadurch die Gräben nur noch tiefer und extremistische Kräfte stoßen auf nahrhaften Boden für zerstörerische Aktionen gegen Sachen oder Menschen. Durch unüberlegte Aussagen führender Politiker geht das Vertrauen in die Politik verloren, bzw. ist schon verloren gegangen. Zu viele Faktoren politischer Entscheidungen sind nicht mehr nachvollziehbar. Die Politiker sollten mehr Volksnähe zeigen und mit Andersdenkenden in einen Dialog von Gesprächen und Diskussionen treten, anstatt sie zu verunglimpfen. Durch nachvollziehbare Aktionen kann man Gegebenheiten transparenter gestalten und Gewalt entgegenwirken.