Mittwoch, 24. Juli 2013

„Wertinger Zeitung“: Blödsinn ohne Ende!

(Wertingen 24.07.2013) Wie manipulativ es bei der Wertinger Zeitung zugeht, zeigt jüngstes Beispiel: In einem Artikel ging es um die Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr in Wertingen. Unverhohlen wurde dort für eine wohl minder, als denn mehr begabte Dame von der SPD geworben, auch mit dem Hinweis, dass bei dieser Wahl doch bitte ein ernsthafter Gegenkandidat zu Herrn Lehmeier antreten solle. Dies auch mit dem Hinweis auf den angeblich chancenlosen BIW-Kandidaten Peter Seefried aus der letzten Wahl. Liebe unwissende WZ-Redaktion: Peter Seefried hat bei der letzten Wahl 3 Prozent mehr geholt, als der langjährige SPD-Bürgermeister Riesebeck bei seiner letzten Wahl. Dieser wurde allerdings im Gegensatz zu Seefried nicht mit negativen und hasserfüllten Zeilen in der WZ gewürdigt, sondern erhielt in der "Wertinger Zeitung" sein Forum.