Donnerstag, 11. April 2013

Zenetti darf Peter Seefried nicht mehr Hardcore-Neonazi nennen!

(Wertingen 11.04.2013) Ein Verfahren wegen Beleidigung gegen den Linken-Politiker Wolfgang Zenetti, das heute vor dem Landgericht Augsburg stattgefunden hat, endete damit, dass dieser den Kreis- und Stadtrat Peter Seefried aus Wertingen nicht mehr als Nazi oder Hardcore-Neonazi bezeichnen darf. Die Klage war anhängig geworden, weil Zenetti diese Aussage im Jahr 2012 getätigt hatte. Peter Seefried wörtlich: „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Wolfgang Zenetti ist klar in seine Schranken gewiesen worden. Er wird sich nun zukünftig überlegen müssen, was er von sich gibt. Dieses Ergebnis stärkt den Rechtsstaat und erteilt der politischen Korrektheit eine Abfuhr.“