Mittwoch, 11. Juli 2012

Anmerkung zur Fußball-EM: auch hier Multikulti gescheitert!

(Wertingen 11.07.2012) Vor einer Woche endete die Fußball-Europameisterschaft in Polen bzw. der Ukraine. Nach der klaren Halbfinal-Niederlage des DFB-Teams erhitzten sich die Gemüter der Fußball-Anhängerschaft aufgrund des blutleeren Auftritts der eigenen Mannschaft. So wurde nicht von wenigen Fans das würdelose Auftreten mancher Spieler während der Nationalhymne stark kritisiert. Schon beim Singen der Hymnen ereilte einem eine schlechte Vorahnung, dass es den Italienern nicht nur um die persönliche Reputation oder die eigene Karriere ging, sondern auch um die Ehre ihres ganzen Landes. Auch hörte man allerorts die Aussage, mit 11 „echten“ Deutschen hätten wir nicht verloren. Diese Aussage zeigt die wahre Seelenlage der Deutschen.
Trotz 24-Stunden Beschallung mit der von „oben“ befohlenen multikulturellen Gesellschaft, findet der gepeinigte Deutsche immer noch zu sich selbst. Auch wenn augenblicklich nur aus Enttäuschung über ein verlorenes Fußballspiel.