Dienstag, 1. Mai 2012

Linksradikale Schmierereien in Wertingen: Wo ist jetzt das Fernsehen?

(Wertingen 01.05.2012) In Wertingen wurden mehrere Gebäude mit linksradikalen und gewaltverherrlichenden Parolen beschmiert. In der „unabhängigen“ Wertinger Zeitung wird der politische Hintergrund ausgeblendet (Link), ganz wie man dies von einem solchen  „Qualitätsblatt“ kennt. Wenn ausländerfeindliche oder gar antisemitische Aussagen vorgekommen wären, die gesamte lokale Presse hätte wieder über das angeblich braue Kaff Wertingen berichtet. Auch hätte die linksradikale Sendung „quer“ des Bayerischen Rundfunk wohl wieder im Zusamtal besucht. Aber da ja nur Kirchen beschädigt wurden und deutsche Polizisten beleidigt, ist das Interesse dieser linken Zeitgenossen nicht so groß. Es kann durchaus spekuliert werden, dass die Täter aus dem linksradikalen Unterschichten-Milieu stammen und sogenannten Migrationshintergrund haben.
Die Schmierereinen (z.B. ACAB – zu deutsch: alle Polizisten sind Bastarde) sowie das Kürzel „AzzLack“ lassen hier entsprechende Rückschlüsse zu.