Donnerstag, 20. Oktober 2011

Sven Rosenberg: Anmerkung zum Kommentar von Hertha Strauch - „BIW – eine One-Man-Show“

(Wertingen 20.10.2011) Aufdecken von Unregelmäßigkeiten in der Stadtverwaltung ist eine „One-Man-Show“? Nicht zu vergessen, die genannten „großmundigen Appelle im Stadtrat“, bei denen es um eine dubios gestaltete und vergebene Konzessionsvergabe des Gaststättengewerbes im Freibad ging, in die der Bürgermeister verwickelt gewesen sein soll und gegen die nur Stadtrat Seefried Bedenken äußerte! Auch verwirklichte, diverse Erhöhungen zu Lasten von Familien, welche durch die Mehrheit der Stadträte im Stadtrat beschlossen wurden, wie die Erhöhung der Freibad- und Kindergartengebühren, gegen die wiederrrum nur BIW-Mitglied und Stadtrat Seefried gestimmt hat, ist eine „One-Man-Show“? Engagement meinerseits – auch BIW-Mitglied – das zum Thema „One-Man-Show“ - beim Streichen der Grundschule Gottmannshofen, in der Schulkinder nicht mehr auf die Toilette wollten, da es dort peinlichst heruntergekommen aussah, die Stadt aber keinen Willen hatte Geld zu investieren (so etwas nennt man bildungs- und kinderfreundlich) bezeichnen Sie als vergebliches Warten auf Engagement der BIW – Mitglieder im Sinne der Bürger? Und ich bin nicht der einzige dieser so „großmundigen“ BIW! Hirschbacher Bürger zu unterstützen, die in der Mehrheit gegen eine geplante Windkraftanlage in der Nähe Ihres Ortes waren, Engagement für die Altenpflege und noch eine Vielzahl von anderen Punkten, die es zu nennen gäbe, aber den Rahmen sprengen würde, als großmundige Appelle einer „One-Man-Show“ zu bezeichnen hat schon etwas! Nun dann mal weiter so, mit Ihren redaktionellen Weisheiten, die die Bürger Wertingens brauchen.
Ich will nicht wissen wie Ihr Engagement aussieht! Denunzieren von Bürgern, die sich für Wertinger Belange einsetzen? Bleibt nur zu hoffen, dass die Masse der Wertinger nicht auf diese Bauernfängerei herein fällt.